Mission & Vision

Die Berufsbildende Schule Naturwissenschaften: einmalig in Rheinland-Pfalz

Die Berufsbildende Schule Naturwissenschaften ist eine von 6 Berufsbildenden Schulen in der am Oberrhein gelegenen rheinland-pfälzischen Großstadt Ludwigshafen.
Als vorwiegend naturwissenschaftlich geprägte Bildungseinrichtung sind wir einzigartig in der gesamten Republik und fühlen uns deshalb der Verbreitung naturwissenschaftlichen Denkens und Handelns besonders verpflichtet.
Die Stadt Ludwigshafen mit mehr als 170.000 Einwohnern ist eine innovative Industriestadt, die aktiv das Geschehen in der Metropolregion Rhein-Neckar mitgestaltet; u.a. auch geprägt von dem weltweiten bekannten Unternehmen BASF. Diesem Chemiestandort verdanken wir den größten Teil unserer Schülerschaft. Damit einher geht eine besonders enge Zusammenarbeit in fachwissenschaftlichen wie unterrichtsorganisatorischen Fragen, von der auch unsere anderen dualen Partner in starkem Maße profitieren.
Einzigartig ist auch unsere fachliche Kompetenz, die wir in Form unserer Mitarbeiter vorhalten und die Ausstattung unserer Unterrichtsräume, die uns in die Lage versetzt, theoretische und praktische Inhalte zeitgemäß und berufsnah zu unterrichten.

Bildung und Ausbildung im Mittelpunkt

Dank eines verantwortungsvollen Schulträgers und der Unterstützung unserer dualen Partner verfügen wir über hochmoderne, bestens ausgestattete Bildungseinrichtung mit 22 Laboratorien und multimedial vernetzten Fachräumen. Die Lernenden arbeiten so mit modernem Equipment, wie sie es auch von ihren Ausbildungsbetrieben gewohnt sind. Ihnen stehen alle Kommunikationsmittel zur Verfügung, die für Recherche und Vernetzung notwendig sind.

Ein kompetentes, wissenschaftlich ausgebildetes Team von 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit umfassender beruflicher Erfahrung zeichnet sich für die fachliche Qualifizierung der rund 1700 Schülerinnen und Schüler verantwortlich. Diese wissen das hohe fachliche Niveau sehr zu schätzen, wie wiederholte schulinterne Evaluationen eindrucksvoll bestätigen.
Doch nicht nur die fachliche Qualifizierung hat bei uns einen zentralen Stellenwert. Als anerkannte Ausbildungsschule sind die Unterrichtskonzepte der Lehrenden angelegt auf die Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen. Dies wird beispielsweise durch Curriculararbeit in Lernsituationen erreicht, die den Lernenden Freiraum für ihr individuelles Lerntempo einräumen, ihnen aber auch mehr Eigenverantwortung für den Lernprozess abverlangen.
Pädagogen fördern die Persönlichkeit durch den Blick auf die Stärken des Einzelnen und nicht auf seine Defizite. Aus diesem wachsenden Selbstbewusstsein resultiert die Mündigkeit zu eigenverantwortlicher Lebensgestaltung der uns anvertrauten jungen Menschen.
Darüber hinaus ist der Erwerb und die Förderung sozialer und methodischer Kompetenzen die Grundfolie jeder Unterrichtsplanung. Alle unterrichtlich Handelnden sind sich dabei der Bedeutung solcher Fähigkeiten für lebenslanges erfolgreiches berufliches Arbeiten bewusst.

Zusammenarbeit ist die Voraussetzung für wirkungsvolles Handeln.
Es ist uns bewusst, das vernetztes Denken und Handeln der Akteure mehr ist als die Summe der Aktivitäten jedes Einzelnen. Wir streben deshalb die Kooperation auf zahlreichen Ebenen an:
Lehrkräfteteams stimmen ihr unterrichtliches Handeln für parallele Lerngruppen gemeinsam ab und verbessern so nachhaltig die Qualität und Effektivität ihrer Arbeit.
Unsere Schule mit ihren rund 1.700 Schülerinnen und Schülern ist in das drei berufsbildende Schulen beherbergende Georg-Kerschensteiner-Berufsbildungszentrum (ca. 7.000 Schüler) integriert. Mit den beiden anderen berufsbildenden Schulen, der Technik 1 und Technik 2, verbindet uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Gute und intensive Kontakte zu den Ausbildungsbetrieben sind für uns selbstverständlich und gewährleisten eine enge Abstimmung der beiden Lernorte der dualen Ausbildung.
Unsere Gestaltungsmöglichkeiten in der IHK nehmen wir über der die Mitwirkung im Berufsbildungsausschuss und den Fachausschüssen auf breiter Linie wahr. Diese Zusammenarbeit ist uns nicht zuletzt aufgrund der Mitgliedschaft in den Prüfungskommissionen besonders wichtig.
Aufgrund des Alleinstellungsmerkmals unserer Bildungsangebote in der Region können wir zahlreiche Vertreter in die bundesweit agierenden Berufsbildungsausschüsse entsenden und nutzen so erfolgreich die Möglichkeit, naturwissenschaftliche Bildungsinhalte maßgeblich zu prägen.

Umgang miteinander in Offenheit, Fairness, Toleranz und Wertschätzung

Jeder Mensch ist anders und hat die ihm eigenen Bedürfnisse und Erwartungen. Ohne die Offenheit für die Einzigartigkeit und auch Andersartigkeit kann gemeinsames Leben und Arbeiten nicht gelingen. Dabei bleiben Konflikte und Tolerenzherausforderungen nicht aus; in unserer Glaubwürdigkeit werden wir daran gemessen, inwieweit es uns gelingt, diese auf der Basis eines humanistischen Menschenbildes in gegenseitiger Wertschätzung auszutragen.
Dazu gehört die Begegnung auf Augenhöhe genauso wie die Vorbildfunktion aller pädagogisch handelnden Protagonisten. Auf diese Weise versuchen wir Rahmenbedingungen zu schaffen für positives Verhalten, wir nehmen dieses wahr und würdigen es.

Gemeinsame Verantwortung für Weiterentwicklung und Konsolidierung

Die BBS N versteht sich als eine lernende Organisation. Ein Großteil unserer Arbeit ist ausgerichtet auf die Weiterentwicklung und Konsolidierung unserer täglichen Arbeit.
Dies erfordert Anlässe und Rahmenbedingungen für visionäres Handeln. Gegenstand der regelmäßigen Treffen in den unterschiedlichen Schulentwicklungsteams ist das Ausloten von Veränderungspotentials und die Steuerung und Kontrolle von Veränderungsprozessen.
Ein wesentlicher Baustein innovativer Entwicklung ist dabei die Fortbildungsplanung. Neben der fachlichen Weiterbildung der Mitarbeiter werden die individuellen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen gefördert und weiterentwickelt. Die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter ist uns ein großes Anliegen. Die Schulleitung ist sich ihrer Fürsorgepflicht bewusst. Dazu gehören ein schonender Umgang mit Ressourcen und eine ergonomisch gestaltete Arbeitsumgebung.
Um sicherzustellen und nachzuweisen, dass wir die an uns gestellten Qualitätsanforderungen erfüllen, streben wir ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem an. Dabei spielt eine systematische und regelmäßige Selbstbewertung der Schlüsselprozesse eine herausragende Rolle. Zugleich dient uns die Selbstevaluation als Instrument der Rechenschaftslegung gegenüber unseren Kunden und als Beteiligungsinstrument im Rahmen der gemeinsamen Gestaltung und Entwicklung der Schule in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess.

Kontakt

Sekretariat:

Frau Andrijevic
Fon: 0621/504-4171

Frau Hammelmann
Fon: 0621/504-4172

Frau Korn
Fon: 0621/504-4193

 

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7:30 – 12:00 Uhr
Mo, Di und Do: 13:00 – 15:00 Uhr

Fax: 0621/504-4177

E-Mail: schule@n.bbslu.de

Berufsbildende Schule Naturwissenschaften
Franz – Zang – Straße 3 – 7
67059 Ludwigshafen