Digitalisierung am GKB

Hoher Besuch der Firma Siemens, des LVU und des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 05.09.2019
Vertreter des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz haben zusammen mit Herrn Kessler von der Siemens AG dem GKB einen gut zweistündigen Besuch abgestattet.

Dieser stand im Zusammenhang mit einem Kooperationsvertrag von Siemens mit dem Bildungsministerium, der am 17.06.19 geschlossen wurde.
Herr Kessler besuchte eine Klasse von Elektronikern Fachrichtung Automatisierungstechnik im 3. Ausbildungsjahr, die an praxisnaher Siemens Automationstechnik in Schule und BASF ausgebildet werden. Die Teilnehmer kamen mit Schülern und Lehrkräften ins Gespräch; dabei wurde unter anderem auch der Anspruch digitaler Kern- und Fachkompetenzen im Lehrplan und der Ausbildung beim dualen Partner angesprochen, der jedoch in den Abschlussprüfungen bisher keinen Widerhall gefunden hat.

 

 

v. li: Hans van Hauth; BBS N/Joachim Kessler, Siemens AG/Herr Bauerfeind, BM/Frau Neumüller, BM/Herr Stachowitz, BM/ 2. Reihe: Herr Stutzmann, BBS W1/Herr Taus, BBS T1/Herr Bunzel, BASF SE/Frau Köhr, LVU/Herr Stingl, BM

 

Das Ministerium war durch Frau Neumüller und die Herrn Stachowitz und Bauerfeind aus der  Abteilung berufsbildende Schulen sowie durch Herrn Stingl aus dem Bereich schulartübergreifende Koordination der Bildung in der digitalen Welt vertreten. Für die Landesvereinigung der Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz wurde war Frau Köhr anwesend. Ebenso gehörten die Schulleiter der vertretenden berufsbildenden Schulen, Herr Taus, Herr Stutzmann und Herr van Hauth zu der Gruppe.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschafften sich durch einen weiteren Besuch in einer Klasse der Chemikanten einen Einblick in das Projekt Digitalisierung in der dualen Ausbildung (DidA), eine Kooperation der vier berufsbildenden Schulen T1, T2, N und W1 mit dualen Partnern, vorwiegend der BASF, gefördert als Schulversuch durch das Bildungsministerium.

Dieser ist auf drei Jahre angelegt und wird neben finanzieller auch durch Entlastungsstunden für die Schulen unterstützt. Dort zeigten Schüler das Arbeiten mit Tablets im Unterricht und den damit verbundenen erweiterten Möglichkeiten der Zusammenarbeit untereinander und mit den dualen Partnern. In der anschließenden Fragestunde kamen Auszubildende, Lehrkräfte und die Besucher gleichermaßen zu Wort. Dabei ging es um Chancen und Herausforderungen des Projektes; die Schüler lobten das praktische Arbeiten mit den elektronischen Hilfsmitteln, wiesen aber beispielsweise auch auf instabile WLAN Netze und Schwierigkeiten bei der Nutzung elektronischer Lehrbücher hin.

In der abschließenden Präsentation des Projektes DidA loteten die Teilnehmer zukünftige  Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten aus und es wurden erste Überlegungen zu einer weiteren Zusammenarbeit mit Siemens erörtert. Dazu soll es weitere Gespräche geben.

Am 7. November besuchen Bildungsministerin Frau Dr. Hubig und der Arbeitsdirektor der BASF SE, Herr Heinz, das GKB und bekräftigen damit die enge Zusammenarbeit im Projekt DidA. Wir werden berichten.

Für das GKB

H. van Hauth

Kontakt

Sekretariat:

Frau Ördek
Fon: 0621/504-4171

Frau Hammelmann
Fon: 0621/504-4172

Frau Korn
Fon: 0621/504-4193

 

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7:30 – 12:00 Uhr
Mo-Do: 13:00 – 15:00 Uhr

Fax: 0621/504-4177

E-Mail: schule@n.bbslu.de

Berufsbildende Schule Naturwissenschaften
Franz – Zang – Straße 3 – 7
67059 Ludwigshafen