Tag der Nachhaltigkeit 2022

Die Referentinnen und Referenten waren begeistert von der aktiven Beteiligung der Schülerinnen und Schüler der BBS Naturwissenschaften am Tag der Nachhaltigkeit. Etwa 200 Schüler:innen diskutierten dieses Jahr am 13.07.2022 in 10 Workshops über vielfältige Themen.

Um schon mal einige zu nennen: Wie kann das Ökosystem unter Wasser bewahrt werden? Wie gelingt fairer Handel von Kakao aus der Andenregion? Es wurden sowohl die dramatischen Veränderungen der Erdoberfläche über die Jahre anhand von Satellitenbildern beschrieben und erklärt, als auch ein wirtschaftlicher Umgang mit dem Müllproblem oder eine nachhaltige Mobilität diskutiert.

Die anspruchsvollen Themen wurden von den Schüler:innen mit viel Motivation bearbeitet. Diese ging soweit, dass in einem Workshop mit dem indischen Referenten sogar Englisch gesprochen wurde. Dass bei den beiden Workshops von Foodsharing die Motivation groß war, kann wohl jeder nachvollziehen, ging es doch darum, aus dem Handel gerettete Lebensmittel zu verarbeiten und diese mit nach Hause zu nehmen oder mit Genuss sofort zu verzehren.

Die Gerüche waren nicht nur aus diesen beiden Räumen überwältigend. Kam man zum Vortrag über den Nutzen von Kräutern für Ökologie und Küche, wurde man von einem herrlichen Duft empfangen. Geschmacklich wurde dies durch Schwarzkümmel, bolivianischen Koriander, Jungfer im Grünen und einige andere unterstrichen – frisch aus dem Garten. Praktische Erfahrungen des Referenten z.B. mit der Verwendung von Beinwell erstaunten die Schüler:innen ebenso, wie die Besprechung des hochtoxischen Stechapfels.

Und wie kann man sich diese Fülle von Wissen so aneignen, dass sie beispielsweise in Diskussionen abrufbar sind? Auch damit haben sich einige Schüler:innen intensiv auseinander gesetzt. Sie beschäftigten sich mit Techniken und Bedingungen des Lernens, die sie sicher ihr Leben lang gebrauchen können. Genauso, wie die Informationen über gesunde Ernährung selbst, die der Workshop der Verbraucherzentrale RLP zum Thema hatte. Die Erde und die Lebensmittel, die wir ihr abringen, werden schließlich ein Teil unseres Körpers und so schützen wir letztlich uns und unsere eigene Gesundheit, wenn wir Tiere und Pflanzen mit einer freundlichen Geisteshaltung betrachten.

(c) WUS

Wir danken allen Referent:innen für ihre spannenden und informativen Workshops:
Frau Yilmaz, Frau Heidrich, Herr Schrader und Frau Kölsch: Foodsharing, Retten von Lebensmitteln
Frau Ehl: Veränderung der Erdoberfläche mit Satellitenbildern
Frau Senholdt und Frau Wenzel: Nachhaltiges Lernen
Herr Scherrer (BUND Kreisgruppe Neustadt): Kräuter – Nutzen für Ökologie und Küche
Frau Zein-Schuld (Verbraucherzentrale RLP): Nachhaltige und gesunde Ernährung

Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung*:
Herr Sibomana aus Ruanda: Leben unter Wasser
Herr Kumar aus Indien: Nachhaltige Mobilität
Herr Vats aus Indien: Müll heißt Geld
Frau Vasquez aus Peru Kakaowerkstatt: Fairer Handel in den Anden

*Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ ist ein Projekt des World University Service (WUS) und wird gefördert vom Ministerium des Innern und für Sport in Rheinland-Pfalz und den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen und dem Saarland sowie von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Kontakt

Sekretariat:

Frau Andrijevic
Fon: 0621/504-4171

Frau Hammelmann
Fon: 0621/504-4172

Frau Korn
Fon: 0621/504-4193

 

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7:30 – 12:00 Uhr
Mo, Di und Do: 13:00 – 15:00 Uhr

Fax: 0621/504-4177

E-Mail: schule@n.bbslu.de

Berufsbildende Schule Naturwissenschaften
Franz – Zang – Straße 3 – 7
67059 Ludwigshafen