Fachschule, Fachrichtung Chemietechnik, Schwerpunkt Labortechnik (Vollzeit)

Tätigkeits- und Anforderungsprofil
Die staatlich geprüfte Technikerin/der staatlich geprüfte Techniker, Fachrichtung Chemietechnik, übernimmt verantwortungsvolle Aufgaben im mittleren Management eines Betriebes. Im Schwerpunkt Labortechnik wird sie/er vor allem in den Bereichen Labor und Technikum eingesetzt.

Tätigkeitsfelder finden sich in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft und Forschung:

  • Chemische Industrie
  • Forschungseinrichtungen sowie staatliche Ämter
  • Klinische Untersuchungslabors
  • Umwelttechnologische Einrichtungen
  • Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Lebensmittelindustrie und -forschung
  • Textilindustrie
  • Kosmetikindustrie
  • Automobil- und Mineralölindustrie
  • Kunststoffindustrie

Das Qualifikationsprofil der Chemietechnikerin/des Chemietechnikers ergibt sich aus den oben genannten Einsatzgebieten. Sie untersuchen und analysieren nicht nur Stoffe, sie arbeiten auch an der Entwicklung, Herstellung und Anwendung neuer Substanzen mit. Weiterhin sind sie bei der Qualitätssicherung beteiligt oder treiben die Entwicklung von Umweltschutzmaßnahmen voran. Sie können auch bei der Überwachung und Steuerung von Produktionsabläufen eingesetzt werden. Häufig treten sie in Verbindung mit der kaufmännischen Abteilung als Kontaktperson zum Kunden auf. Staatlich geprüfte Chemietechnikerinnen und Chemietechniker können auch in der Ausbildung tätig sein.
All diese Tätigkeiten erfordern Selbständigkeit, Sorgfalt, Verantwortungsbewusst­sein auch gegenüber der Umwelt und bei der Energiehandhabung, sowie die Fähigkeit zum interdisziplinären Denken und experimentelles Geschick.
Ständige Neuerungen in der chemischen Analytik führen dazu, dass Flexibilität neben einer hohen physischen und psychischen Belastbarkeit eine besondere Bedeutung erhält.

Die Ausbildung zum Chemotechniker in Vollzeit bieten wir im zweijährigen Wechsel (ungerade Jahreszahlen) mit der Heinrich-Lanz-Schule in Mannheim an.

Die Ausbildung ist kostenlos. Lediglich für Unterrichtsmaterialien und Verbrauchsgüter in den Praktika ist mit ca. 200 € während der gesamten Ausbildungszeit zu rechnen.

Die Ausrüstung für die Praktika erhalten Sie bei uns. Als persönliche Ausrüstung sind von Vorteil: Geschirrhandtuch, Spülmittel, Handcreme, Gummihandschuhe und ein wasserfester Stift. Der Labormantel (weiß, knielang, 1/1 Arm, 100% Baumwolle, vorne durchgängig geknöpft) kann über uns für 25 € bezogen werden.

Zu Beginn der Ausbildung wird einmalig eine Sicherheitsleistung für die Praktikumsausrüstung erhoben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sollten Sie Ihren Bildungsgang vorzeitig beenden, benutzen Sie zur Abmeldung (Name, Klasse, Datum nicht vergessen) bitte diesen Link: Abmeldung@n.bbslu.de

Die Anmeldefrist für das kommende Schuljahr läuft jeweils bis zum 1. März, das erforderliche Anmeldeforumular finden Sie in unserem Servicebereich zum Download.

Im Schuljahr 2017/2018 beginnt ein neuer Bildungsgang Fachschule Chemie, Vollzeit

Abteilungsleiter Abteilung 2

Dr. Uwe Dietz

Fon: 0621/504-4174

Email: Uwe.Dietz@n.bbslu.de

Stellvertretender Abteilungsleiter Abteilung 2

Herr Benedikt Seif

Fon: 0621/504-4182

Email: benedikt.seif@n.bbslu.de

Kontakt

Sekretariat:

Frau Ördek
Fon: 0621/504-4171

Frau Hammelmann
Fon: 0621/504-4172

Frau Bentivegna
Fon: 0621/504-4193

Frau Korn
Fon: 0621/504-4193

 

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7:30 – 12:00 Uhr
Mo-Do: 13:00 – 15:00 Uhr

Fax: 0621/504-4177

E-Mail: schule@n.bbslu.de

Berufsbildende Schule Naturwissenschaften
Franz – Zang – Straße 3 – 7
67059 Ludwigshafen