Zielvereinbarungen 2011

1. Einführung des Konzepts „Neue Konferenzstruktur“
Vor der Einführung dieses Konzepts waren den Berufs- und Fachkonferenzen alle Lehrkräfte zugeordnet, die in diesem Bereich bzw. Fach unterrichteten. Viele Konferenzen hatten 10 – 30 Mitglieder, die alle bei Konferenzen anwesend sein mussten.
Ergebnis dieser Zielvereinbarung ist:
Berufs- und Fachkonferenzen sind jetzt kleine, arbeitsfähige Gruppen, die sich in der Probephase befinden und Erfahrungen mit dem neuen Konzept machen.

2. Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Dualen Partnern
Ein Ergebnis des AQS-Besuchs vom Februar 2011 war, dass die Zusammenarbeit mit unserem großen dualen Partner BASF sehr gut funktioniert, kleinere duale Partner, insbesonders wenn sie noch keine Schüler bei uns hatten, sich aber einen intensiveren Austausch zwischen Schule und Betrieb wünschen.
Ergebnisse dieser Zielvereinbarungen sind:
Es finden regelmäßige Ausbilder-Lehrer-Treffen zur Optimierung der Abläufe (Verwaltung, Prüfungen, Eingangsvoraussetzungen…) sowohl mit den Ausbildern der BASF wie auch mit den kleineren dualen Partnern im Schuljahr statt. Diese werden von den jeweiligen Berufskonferenzen geplant, durchgeführt und evaluiert.

3. Stärkere Einbindung des SET in die schulische Qualitätsarbeit
In den Jahren zuvor legten alle Berufs- und Fachkonferenzen ihre Vorhaben selbst fest, schrieben sie im „Qualitätsprogramm der BBS-N“ nieder, setzten sie um und evaluierten sie eigenverantwortlich.
Ergebnisse dieser Zielvereinbarungen sind:
Nun werden im SET die Vorhaben der einzelnen Konferenzen diskutiert und daraus einige wenige Ziele als Zielvereinbarung für die ganze Schulgemeinschaft formuliert. Alle anderen Prozesse laufen in den einzelnen Konferenzen eigenverantwortlich weiter, lediglich auf Zielvereinbarungen liegt der besondere Fokus der Schulgemeinschaft. Das SET begleitet und evaluiert deren Umsetzung.
Vertreter des SET unserer Schule arbeiten im „Steuergruppen-Netzwerk Neustadt Süd“ mit und sind somit im ständigen Austausch mit den Steuergruppen der beteiligten Schulen im Aufsichtsbereich der ADD-Region Neustadt. Dies ist ressourcenschonend und sorgt dafür, dass bewährte Vorgehensweisen den Weg auch an andere Schulen finden.

4. Intensivierung der Zusammenarbeit im GKB
Im Georg Kerschensteiner Berufsbildungszentrum sind neben der BBS-N noch die BBS T1 und die BBS T2. Alle drei Schulen teilen sich das Gebäude, haben den gleichen Träger und die gleiche Schulaufsicht.
Ergebnisse dieser Zielvereinbarungen sind:
monatliche Arbeitstreffen der Schulleitungen zum Austausch in pädagogischen und organisatorischen Fragen
Fortbildungen werden zentrumsweit angeboten
Gemeinsame Schulrechtsausbildung für alle Referendare im Zentrum

Kontakt

Sekretariat:

Frau Andrijevic
Fon: 0621/504-4171

Frau Hammelmann
Fon: 0621/504-4172

Frau Korn
Fon: 0621/504-4193

 

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7:30 – 12:00 Uhr
Mo, Di und Do: 13:00 – 15:00 Uhr

Fax: 0621/504-4177

E-Mail: schule@n.bbslu.de

Berufsbildende Schule Naturwissenschaften
Franz – Zang – Straße 3 – 7
67059 Ludwigshafen