Zielvereinbarungen 2017/2019

1. „Förderung des eigenverantwortlichen Lernens der Schülerinnen und Schüler“

Nur wer Verantwortung für sein Lernen übernimmt, lernt wirkungsvoll und nachhaltig. Wenn dabei noch in Schülerteamstrukturen gearbeitet wird und von Schulseite Lernarrangements geboten werden, die ein hohes Maß an selbstorientiertem Lernen ermöglichen, bereiten wir die Auszubildenden richtig auf die Arbeitswelt vor.

Aktuell: Seit Februar 2019 wird die Vertretung über ein Bereitschaftskonzept organisiert; dabei sind Lehrkräfte für Vertretungsstunden präventiv organisiert, die von Fachkollegen vorbereiteten Unterrichtsmaterialien einsetzen.

2. „Intensivere Nutzung digitaler Werkzeuge sowie Lehr- und Lernmedien zur Unterstützung des Lernprozesses“

Industrie 4.0 macht es uns und unseren Schülerinnen und Schülern vor. Damit ist klar, dass wir schon hier in der Schule sowie in den Lehrplänen dabei sein müssen. Lernplattformen, digitale Bücher, Lernprogramme, Smartphone bzw. Tablet im Unterricht und vieles mehr – wir arbeiten heute schon am Unterricht von morgen.

Aktuell: Seit August 2018 stehen einzelnen Schülergruppen mit ihren Lehrkräften elektronische Hilfsmittel wie Tablets und Austauschplattformen zur Verfügung, um den Unterricht lernort- und zeitunabhängiger zu gestalten (Projekt „Digitalisierung in der beruflichen Bildung“, DidA).

3. „Intensivierung der Kooperation zwischen den Lehrkräften und mit den dualen Partnern“

Wir unterrichten schon seit Jahren in Lernfeldern, Lernbereichen oder Modulen. Wir sprechen vom Lehrerteam, wenn wir die Lehrkräfte einer Klasse meinen. Somit ist es nur folgerichtig, dass ein Augenmerk auf dem fachlich-methodischen Austausch der Lehrkräfte und Ausbilder liegt. Dieser soll weiter ausgebaut, der Unterricht zum Teil lernfeld-, fächer- und klassenübergreifend organisiert werden.

Aktuell: Darüber hinaus geht im Projekt „DidA“ der Austausch über die Schule hinaus bis zu den Ausbildern in den dualen Partnerbetrieben. Auf gemeinsam genutzten elektronischen Austauschplattformen, die Schülern, Ausbildern und Lehrkräften zugängig sind, werden Unterrichtsmaterialien gemeinsam erarbeitet, weiterentwickelt und den Lernenden zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Sekretariat:

Frau Ördek
Fon: 0621/504-4171

Frau Hammelmann
Fon: 0621/504-4172

Frau Korn
Fon: 0621/504-4193

 

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 7:30 – 12:00 Uhr
Mo-Do: 13:00 – 15:00 Uhr

Fax: 0621/504-4177

E-Mail: schule@n.bbslu.de

Berufsbildende Schule Naturwissenschaften
Franz – Zang – Straße 3 – 7
67059 Ludwigshafen